Sprungziele

Bei der Taufe

Generationen schon sind in unserer Feldsteinkirche getauft worden. Wenn Sie sich in diese Tradition hineinstellen möchten und Ihr Kind bei uns taufen wollen, sind Sie herzlich willkommen!

Einmal im Monat feiern wir um 10.00 Uhr einen zentralen Taufgottesdienst. Den Termin erfragen Sie bitte im Büro oder entnehmen ihn dem Gemeindebrief. Am Samstag, acht Tage vorher, findet ein gemeinsames Taufgespräch mit allen beteiligten Eltern statt. So lernt man sich kennen, kann den Gottesdienst gemeinsam planen und, wenn gewünscht, auch eigene Aktivitäten bei der Taufe absprechen. Natürlich steht der Pastor darüber hinaus auch für ein Einzelgespräch zur Verfügung. Der Taufgottesdienst ist fröhlich, schlicht, kurz und bei der Gemeinde sehr beliebt.

Unsere nächsten Taufgottesdienste 2022 und 2023 finden statt:

- 25. September - 9. Oktober - 11. Dezember - 29. Januar - 26. Februar - 12. März

Ein Heft zur Vorbereitung des Taufgespräches können Sie hier ansehen, Sie erhalten es zum Taufgespräch vom Pastor.

Es gibt kein optimales Taufalter. Unsere Erfahrung zeigt, dass die meisten Kinder zwischen dem vierten und dem zwölften Lebensmonat getauft werden. Mehr als ein Durchschnittswert ist das aber nicht. Möchten Sie als Erwachsener getauft werden, ist es sinnvoll, dafür mit dem Pastor einen eigenen Termin zu vereinbaren. Die Taufe erfolgt dann meist im Anschluss an einen Gottesdienst in kleinem Rahmen.

Wenigstens ein Elternteil muss der Kirche angehören. Ist das nicht der Fall, wird die Taufe aufgeschoben, bis das Kind im Konfirmandenalter selber entscheidet, ob es getauft werden will.

Es müssen alle Erziehungsberechtigten der Taufe zustimmen.

Es wäre schön, wenn Sie Paten für Ihr Kind fänden. Offiziell, das heißt per Eintrag ins Kirchenbuch, können nur Kirchenmitglieder Paten werden, denn es handelt sich hier um ein kirchliches Amt. In der Regel sagt die Patenschaft aber auch etwas über das Verhältnis der Eltern zu dem besagten Menschen aus, ist also nicht allein ein kirchliches Amt. Darum behandeln wir im Taufgottesdienst alle von Ihnen benannten Personen als Paten. Wenn Sie überhaupt niemanden finden, soll daran die Taufe nicht scheitern.

Die Bedeutung der Taufe ist vielschichtig. Gottes Ja zu diesem Leben – die Aufnahme in die Gemeinschaft der Gläubigen – das Hineinnehmen in die Auferstehung Jesu – der Segen am Beginn des Lebens: Es gibt viele Deutungen, die wie Mosaiksteinchen erst zusammen das Ganze der Taufe ausmachen!

Download

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.