EIN MUSIKALISCHER ADVENTSKALENDER

Sonntag, 2. Dez. 2018, 17.00 Uhr

Kirche Flemhude

24 klangliche Köstlichkeiten

bieten

Nicole Glamsch Mezzosopran
Kholoud Safwan Piano
Mahmud Said Violine
Falk Samuel Glamsch Querflöte

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

HALBJAHRES-PROGRAMM 2019

So. 20. Januar 2019 . 17 Uhr
„Neujahrskonzert mit Werken der Familie Johann Strauß“u. a.
Bettina Günst spielt mit einem Ensemble aus fünf Streichern und drei Bläsern.

So. 24. Februar 2019 . 17 Uhr
Das Kieler Streichquartett mit Musikern
des Philharmonischen Orchesters Kiel spielt Werke von Mozart, Schubert u.a.

So. 17. März 2019 . 17 Uhr
Ein „Bläserquintett“ mit Isgard Boock an der Spitze spielt
Klassisches und Modernes.

So. 28. April 2019 . 17 Uhr
Wir begrüßen das Wagner – Salonquartett
mit einem Frühlingskonzert.

So. 12. Mai 2019 . 17 Uhr
Die Musikschule Kiel kommt mit den „Flautasten“ zum Muttertagskonzert.
Alljährlich stellt sich der Flöten- und Klaviernachwuchs inkl. Wettbewerbspreisträgern vor.

So. 23. Juni 2019 . 17 Uhr
Kirchenkreiskantor Werner Parecker lässt die Orgel tanzen.

So. 7. Juli 2019 . 17 Uhr
Ein Trio aus Harfe Viola und Flöte lädt zu einem besonderen Hörgenuss ein.

Änderungen vorbehalten

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

Vergangenes

KLARINETTENQUINTETTE

Ishay Lantner und Ensemble
spielen

MEISTERWERKE
Klarinettenquintette

von Carl Maria von Weber und
Wolfgang Amadeus Mozart

Sonntag, 28. Okt. 2018, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

SOPHIENQUARTETT

Knallen, Krachen, Dröhnen, Schmettern - Music is a Good Thing!

Ein Konzert, gestaltet mit Mark Twain und amerikanischer Musik für Streichqartett.

Gespielt werden Werke von Charles Ives, Charles Griffes, Scott Joplin, George Gershwin und Antonin Dvorak.

Werner Klockow liest Texte von Mark Twain.

Sonntag, 23. Sept. 2018, 16.00 Uhr

Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

SHMF- Konzert am 4.8.2018

Eine Konzertkritik von Michael Struck in den Kieler Nachrichten vom 6. August finden Sie hier.

Am Samstag, den 4. August 2018 um spielt Christopher Park, Klavier, Stücke von Robert Schumann.

Arabeske op.18
Variationen über ein Nocturne von Chopin
Concert  sans  Orchestre op. 14
Blumenstück op. 19
Faschingsschwank aus Wien op. 26

Die Variationen über ein Nocturne von Chopin sind erst 1992 im Druck erschienen und stellen dementsprechend ein bisher in den Konzertsälen wenig gehörtes Musikstück dar. Christopher Park, Träger des Leonard Bernstein  Award von 2014, wollte dieses Stück unbedingt spielen. Er kombiniert es mit weiteren Werken aus der hochproduktiven Schaffensphase Schumanns, die geprägt ist vom zermürbenden Kampf um seine spätere Braut Clara Wieck.

Claus Alpers
FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

Weitere Informationen beim Schleswig-Holstein Musik Festival

 

 

QUARTETT GUTEKUNST

Streichquartette von Ludwig van Beethoven, Giacomo Puccini, Guiseppe Verdi

Sonntag, 27. Mai 2017, 17.00 Uhr

Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

 

 

 

 

LIEBESLUST und LIEBESLEID

Ein Liederabend mit

Nicole Glamsch Mezzosopran
und Kholoud Safwan Klavier

mit Liedern von Robert Schumann,
Johannes Brahms und Franz Liszt

Freitag, 27. April 2018, 19.00 Uhr

im BÜRGERHAUS MELSDORF

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

 

Herzensgesang von höchster Güte

überschreibt unsere Kirchkinderchorleiterin Gabriele Schroeter ihren begeisterten Konzertbericht, den Sie hier lesen können.

 

TEN TIMES TENOR

Blockflötenensemble
TEN TIMES TENOR
Leitung: Antje Susanne Kopp

Konzert am 8. April 2018 um 17 Uhr
Kirche Flemhude

„Die fantastische Bandbreite der Klänge, die mit Blockflöten erzeugt werden können, ließ sich beim Konzert des Ensembles „Ten Times Tenor“ in der Flemhuder Kirche am Sonntag bewundern. Das Publikum bedankte sich mit kräftigem Applaus für den Mix aus samtigen Orgelton und kantigem Juthro-Tull-Beats.“ leitete Beate König ihren Konzertbericht in den Kieler Nachrichten ein. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

 

Das solistisch besetzte Blockflötenensemble präsentiert ein vielfältiges Programm
u. a. mit Werken von J. S. Bach, G. B. Grillo, Th. Morley und vielen mehr.

Das Blockflötenensemble Ten Times Tenor entstand vor einiger Zeit aus Freude an dem gleichnamigen Stück von Matthias Maute für zehn Tenorblockflöten.
Eine eher ungewöhnliche Besetzung, auch aus heutiger Sicht und mit Kenntnis der vielfältigen Möglichkeiten, die man als fortgeschrittener Spieler mit der Blockflöte hat, daher besonders reizvoll.
Wir möchten Ihnen heute nicht nur dieses moderne Stück, sondern eine Reihe zeitgenössischer Kompositionen, ergänzt mit bekannten Klängen im neuen Gewand und Alter Musik nahebringen.

Dass Blockflöten sehr schön und wohlig warm klingen können, haben Sie sicher schon erlebt. Dass man mit ihnen auch sphärisch, plätschernd und sprudelnd, experimentell, beinahe kitschig, rockig und natürlich auch barock spielen kann, möchten wir Ihnen heute hörbar machen.

Viel Spaß
Ihre Ten Times Tenors
Axel Bodendieck, Juliane Eggert, Anne Josenhans, Dagmar Kisters, Elisabeth Michels, Stefan Michels, Anke Nickel, Sonja Rethmeyer, Maya Schröder, Antje Susanne Kopp (Leitung)

Eintritt frei. Um Spende wird gebeten.

HOLLYWOOD MEETS BACH

Das Bläserquintett

YOUNG BRASS ACADEMIE

mit Absolventen der Musikhochschule Lübeck
spielt ein buntes Programm von der Klassik bis zur Moderne
Es werden Werke gespielt von
J. S. Bach . V. Ewald . G. F. Händel
W. A. Mozart . D. Schostakovich
F. Sinatra . u. Andere
Sonntag, 18. März 2018, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Angaben über das Quintett finden Sie unter www.youngbrassacademy.de

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

A-CAPPELLA-KONZERT mit ART DE CHOR

 „Mitreißende Musik und Choreographien – Ensemble Art de Chor bewegte die 100 Zuhörer in der Kirche Flemhude zu Jubelstürmen“ leitet Beate König ihren Konzertbericht in den Kieler Nachrichten vom 20.2. ein.
Den Artikel finden Sie hier.

 

Art de Chor präsentiert wieder ein buntes Programm aus Klassik und Pop

 

 

Sonntag, 18. Febr. 2018, 17.00 Uhr

Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

 

 

 

 

Neujahrskonzert am 28. Januar

 „Spritzig, duftig, kernig:

So präsentierten Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Kiel unter Leitung von Anne Schnyder das erste Neujahrskonzert des Förderkreises für Kirchenmusik in Flemhude.“ leitet Beate König ihren Konzertbericht am 30. Januar in den Kieler Nachrichten ein. Den gesamten Bericht finden Sie hier

 

 

Neujahrskonzert am 28. Januar

mit Werken der Familie Johann Strauß

Katharina Günst Gesang, Anne Schnyder Violine
und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Kiel

spielen Werke von
J. Strauß, K. Weill, F. Kreisler u.a.

Sonntag, 28. Januar 2018, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

 

Die bisherigen Veranstaltungen des Förderkreises Musik in der Kirche Flemhude waren dadurch geprägt, dass wir fertige Programme angeboten bekamen, die wir dann übernommen haben. Die Idee zum Neujahrskonzert 2018 ist bereits Ende 2016 entstanden. Wir dachten, was in Wien Hamburg, Kiel und an anderen Orten möglich ist, sollte auch in Flemhude kein Problem sein. Mit dem Unterschied, dass wir kein großes Orchester unterbringen und finanzieren können. Also haben wir uns auf die Suche nach geeigneten Ansprechpartnern gemacht, die bereit und in der Lage waren, unseren Traum zu verwirklichen.

Dabei sind wir über die Camerata Kiel auf Frau Bettina Günst gestoßen, die unseren Wunsch aufgenommen hat und am 28.1.2018 in die Tat umsetzen wird. Eine kleine Besetzung mit zwei Geigen, einer Bratsche, einem Cello , einem Kontrabass, einer Klarinette, einem Horn und einer Flöte wird unterstützt von einer Sängerin. Die Mitwirkenden sind zum überwiegenden Teil Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Kiel.

Eine Besonderheit bei diesem Konzert liegt nun darin, dass die Musiker nicht nur üben und spielen müssen, sondern dass es für diese Besetzung keine fertigen Noten gibt. Wir danken deshalb Frau Günst und ihren Mitstreitern ganz besonders dafür, dass sie mit viel Engagement und Zeit für die entsprechenden Arrangements gesorgt haben.

Leider liegen die Partituren aus der Gründerzeit der Strauß- Kapellen vom Anfang des 19. Jahrhunderts nicht vor. Die haben auch mal in einer etwa so kleinen Besetzung angefangen.

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

Orgelkonzert für die ganze Familie am 19. November

HÄNSEL und GRETEL

Orgelkonzert für die ganze Familie
mit Musik von Engelbert Humperdinck

Mitwirkende: Isgard Book Orgel
Fockbeker Kinderchor und viele Weitere

Musikalische Leitung: Stefan Schauer

Sonntag, 19. Nov. 2017, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Es handelt sich nicht um das Weihnachtsmärchen der Gebrüder Grimm, sondern um die Kurzfassung der gleichnamigen Oper von Engelbert Humperdinck, die allerdings auf dem Märchen basiert. Die Hauptlast trägt die Orgel, die von Isgard Boock gespielt wird. Neben der Erzählerin Sonja Langmack singen Stefan Schauer (Vater), Marlen Korf (Sandmann), Mira Roggenbach (Hexe), Julia Zwakenberg (Gretel), Josua Schauer (Hänsel) und der Kinderchor Fockbek.

Regie führt Mira Roggenbach. Die musikalische Leitung hat Stefan Schauer. 

Ein Programmblatt mit den Mitwirkenden, Fotos von einer Aufführung in der Fockbeker Kirche und Hintergründe zur Oper finden Sie hier.

Wir würden uns freuen, wenn Sie zahlreich erscheinen würden.

Claus Alpers
FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

 

„Stehender Beifall für den Kinderchor“

überschreibt Beate König ihren Eindruck von der Aufführung in einem Beitrag in den Kieler Nachrichten vom 21. November 2017 um später fortzufahren „…alles passte beim musikalischen Abend, an dem Engelbert Humperdincks Opern-Original in moderner Form aufgeführt wurde.“

Den Konzertbericht können Sie hier in Gänze lesen.

 

Konzert zur Wiederkehr der Reformation

Konzert aus Anlass der 500sten Wiederkehr der Reformation am Montag den 30. Oktober, um 19 Uhr.

Angeregt durch eine Bitte der Kirchengemeinde veranstaltet der Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude ein Konzert aus Anlass der 500sten Wiederkehr der Reformation.

Aufgeführt werden die „Messa brevis in h-moll“ für Alt- Solo und Streicher von Georg Philipp Telemann sowie drei Arien aus Bach-Kantaten, die zum Thema gut passen. Dazwischen wird der Kleine Katechismus mal wieder in seiner Gesamtheit zu Gehör gebracht. Die Lesung hat freundlicherweise der Schauspieler Werner Klockow vom Kieler Schauspielhaus übernommen, der bereits im vergangenen Jahr mit dem Sophienquartett bei uns aufgetreten ist.

Den musikalischen Teil der Veranstaltung gestalten die Mezzosopranistin Nicole Glamsch aus Melsdorf mit Streichern des Philharmonischen Orchesters Kiel sowie der Regionalkantor Werner Parecker an der Orgel. Nicole Glamsch ist in der Gemeinde bekannt durch zwei Konzerte in unserer Kirche und darüber hinaus durch Auftritte in Kiel.

Das Programm finden Sie hier.

Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude

Konzert von PRO CORO am 17. September

Chormusik aus Skandinavien und dem Baltikum

Leitung Bettina Heuer-Uharek

Cembalo Katharina Krieger und Bettina Heuer-Uharek

Es gibt Werke zu hören u. a. von
C. Ph. E. Bach, E. Grieg, V. Miškininis
C. Nielsen, Knut Nystedt, F. Sixten

Sonntag, 17. Sept. 2017, 17.00 Uhr

Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

 

SHMF zum 3. Mal zu Gast in Flemhude

„Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus. Flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.“

Spätestens bei diesen Zeilen von Joseph von Eichendorff in der Version von Johannes Brahms zog mich der „Rising Star Deutschlands“, wie er nach dem Konzert  in den KN zitiert wurde, vollends in den Bann: Bariton Benjamin Appl, begleitet von James Baillieu am Piano.

Vorweg muss ich sagen, dass meine Erwartungen (aus Unwissen, und das ist mir schon etwas unangenehm) eher gedämpft waren. Auf der einen Seite dachte ich, nach zwei wunderbaren sehr erfüllten Konzerten der Vorjahre wird für den ganz besonderen Spielort Flemhude im Rahmen des SHMF sicher wieder ein besonderes Highlight für unsere  „Sonnenblumenkirche“, wie sie mittlerweile bezeichnet wird, ausgesucht werden. Auf der anderen Seite waren meine Vorstellungen eines Baritons  gänzlich anders. Und dann wurde ich belehrt  und war so überwältigt, denn schon das Eintreten beider Musiker aus dem seitlichen Kirchenraum war eine Überraschung: Zwei junge dynamische freundlich zugewandte Musiker erfüllten den Altarraum sofort – eine Augenweide!

Die Ansprache Appls zum Thema HEIMAT hat mich dann sehr berührt. Nicht nur, weil diese Thematik in dieser Zeit eine ganz besondere ist, nein, weil auch Appl sehr privat wurde und uns Einblick in seine Gefühlswelt gab. Das empfand ich als sehr angenehm.

Als Appl  zu Franz Schuberts „Seligkeit D 433“  mit seiner einmaligen Stimme, vorgetragen in inniger Körpergestik und einzigartiger Mimik das Konzert eröffnete, wurde unsere alte Feldsteinkirche gefüllt mit schönsten Tönen. Leidenschaftlich begleitete James Baillieu den jungen Sänger am Piano. Beide waren genauestens aufeinander abgestimmt und die Zeit bis zur Pause verlief wie im Fluge, mit vielen bekannten Texten  stimmgewaltig vorgetragen.

Nach der Pause wurde der Schwerpunkt zunächst auf Maurice Ravel gesetzt und auch im Französischen schien der junge Bariton wie selbstverständlich zu Hause. Bevor Appl am Ende des Konzertes Lieder von Edvard Grieg, nun wieder auf Deutsch, vortrug, erfüllten im Mittelteil nach der Pause vier Lieder von Williams, Gurley, Warlock und Ireland in englischer Sprache akustisch brillant den gesamten Kirchenraum. Den Wechsel zwischen anmutigen, gedanklich tiefen und liebreizenden Texten gelang Appl auf ganz besondere Weise und das wurde mehrfach mit Zwischenapplaus bedacht.

Meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen und ich bin dankbar und erfüllt, dass ich dieses besondere Konzert in Flemhude in der Gemeinde Quarnbek,  die schon seit 1988 meine Heimat ist,  mit meinem Mann erleben durfte. Unsere jüngste Tochter war mit ihrer Freundin zum wiederholten Male das Sonnenblumenmädchen am Ausgang nach dem Konzert. An dieser Stelle gilt mein Dank den Familien Schoeller und Alpers, die wieder für den sonnendurchfluteten Schmuck sorgten. Der Altarraum war malerisch schön.

Allen im Vorfelde Beteiligten möchte ich danken für den stimmungsvollen Abend, dem Catering-Team vor und nach dem Konzert, den Freiwilligen Feuerwehren Quarnbek und Stampe für den Einsatz am Abend, das Anbringen der Banner etc.

Nur, wenn viele Hände gemeinsam zum Wohle aller wirken, ist so ein Erfolg möglich.

So blicke ich mit Spannung auf das nächste Jahr – SHMF zum 4. Male in Flemhude!

Die CD Appls haben wir noch am Abend gehört, bis tief in die Nacht, denn unsere „Seele spannte weit ihre Flügel aus. Flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.“

Sabine Simon

Altholsteiner Orgelkonzerte

Orgelpfeifen Flemhude Foto: H.Kay27.5.2017, 17.00 Uhr
St. Georgs- und Mauritiuskirche Flemhude
Orgel: Falk Schneppat

Werke von Buxtehude, Praetorius,
J. S. Bach, Sweelinck, Reger u. a.

Kern des Programms sind Bearbeitungen von Lutherchorälen. Vom Choral „Ein feste Burg“ werden an den beiden Konzertabenden in den Kirchen St. Jürgen Kiel (28.5.,17 Uhr ) und St. Georg und Mauritius Flemhude je eine verschiedene Auswahl von Bearbeitungen von Dietrich Buxtehude, Johann Gottfried Walther, Michael Praetorius, Max Reger, Johann Sebastian Bach und anderen zu hören sein.

Felix Mendelssohn Bartholdys Orgelsonate A-Dur op. 65 Nr. 3 über den Choral „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“, eine Partita Jan Pieterszoon Sweelincks über „Vater unser im Himmelreich“ sowie J. S. Bachs Bearbeitung über „Wir glauben all‘ an einen Gott“ BWV 680 erklingen – Choräle, bei denen der Text, zum Teil auch die Melodie, von Martin Luther stammt, weiterhin J. S. Bachs Trionsonate in G-Dur.

"Ein feste Burg ist unser Gott": Unter dieser Überschrift stehen die diesjährigen Altholsteiner Orgelkonzerte, die am 5. Mai in Bordesholm starten.
Bereits zum 9. Mal haben sich die Kantoren zwischen Henstedt-Ulzburg, Neumünster und Kiel zusammen getan. "Im Jahr des 500. Reformationsjubiläums nehmen wir uns dem wohl bekanntesten Kirchenlied Martin Luthers an", sagt Reinfried Barnett, Kreiskantor und Mitorganisator der Altholsteiner Orgelkonzerte. Sowohl Text als auch Melodie von "Ein feste Burg ist unser Gott" stammen aus der Feder des Wittenberger Reformators.

Alle Termine fasst ein Programmheft zusammen, das in den Altholsteiner Kirchen ausliegt. Es steht auch hier zum Download bereit.

Quelle: www.kirchenkreis-altholstein.de

15 Jahre EIGHT VOICES

Plakat Konzert eight voices 2017 in der Kirche FlemhudeEin buntes Programm präsentiert
das Vokal-Ensemble
EIGHT VOICES
zu seinem 15-jährigen Jubiläum

am Samstag, 29. April 2017, 17.00 Uhr

in der Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

 

 

 

JAGDGESANG und HÖRNERKLANG

In 100 Tagen um die Welt

…Nicht nur musikalisch überzeugte das Konzert des Förderkreises Musik in Flemhude, auch die pointierten Überleitungen, die mit Sprachwitz und Anekdoten auch einen passenden Rahmen für die Weltreise schufen, machten den Musikgenuss doppelt schön.“ berichtete Sven Janssen in den Kieler Nachrichten vom 21. März.

 

Ein Streifzug durch vier Jahrhunderte Hornmusik mit fünf Hornisten des Philharmonischen Orchesters Kiel.

 

Es werden Werke gespielt von
J. S. Bach . A. Bruckner . E . Grieg
E. Humperdinck . W. A. Mozart
A. Tscherepnine . C. M. v. Weber

Sonntag, 19. März 2017, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

DIE FLAUTASTEN

Konzertplakat DIE FLAUTASTEN"Pralinenschachtel voller musikalischer Leckereien
Flautasten bewiesen sich als große Talente"
urteilt Beate König in ihrer Konzertkritik in den Kieler Nachrichten vom 7.3. über das Konzert am 26.2.2017.

 

Querflötenklasse Gesa Wecker
Klavierklasse Marina Dethlefsen

Die jungen Musiker spielen Werke von
J. S. Bach . A. Chatschaturjan . F. Chopin
E . Grieg . J. Strauss

Sonntag, 26. Februar 2017, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Wir freuen uns, dass wir der Flötenklasse von Gesa Wecker und der Klavierklasse von Marina Dethlefsen aus der Musikschule Kiel wie im vergangenen Jahr eine Bühne bieten können. Unter den Musikantinnen und Musikanten erleben wir zahlreiche Teilnehmer und Preisträger nationaler und internationaler Musikwettbewerbe.
Also: auf nach Flemhude.

Sollte der An- und Abmarsch ein Problem sein, kann man unseren Fahrdienst in Anspruch nehmen.
Anruf  (Tel. 04340- 1699) genügt.

Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude
Claus Alpers

QUARTETT GUTEKUNST

Meditativ-Abstraktes beim Auftaktkonzert

"Meditativ wie der Blick aus einem fahrenden Zug auf die vorbeiziehende Landschaft: So präsentierte das Quartett Gutekunst das Streichquartett Nr. 5 des zeitgenössischen Komponisten Philip Glass im ersten Konzert des Förderkreises für Musik in der Kirche Flemhude im neuen Jahr…"
schreibt Beate König in den Kieler Nachrichten vom 24. Jan. 2016.
Den vollständigen Artikel finden Sie hier

 

 

 

Sonntag, 22. Januar 2017, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Streichquartette
Joseph Haydn (1732 - 1809)
Streichquartett op.20, Nr. 4 in D-Dur (1772)
1. Allegro di molto
2. Un poco adagio e affettuoso
3. Menuet alla Zingarese: Allegretto
4. Presto e scherzando

Philip Glass (geb. 1937)
Streichquartett Nr. 5 (1991)

Robert Schumann (1810 - 1856)
Streichquartett Nr. 3 op. 41, Nr. 3 in A-Dur (1842)
1. Andante espressivo – Allegro molto moderato
2. Assai agitato – Un poco Adagio – Tempo risoluto
3. Adagio molto
4. Finale. Allegro molto vivace

Christian Gutekunst & Boris Zikorsky,
   alternierende Violinen
Astrid Klingen, Viola
Meike Hansen, Violoncello

 

 

Claus Alpers
Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude

 

Jahresprogramm 2017 "Musik in der Kirche Flemhude"

2017 dürfen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Konzertprogramm freuen. Und auch das Schleswig- Holstein Musikfestival wird im kommenden Jahr wieder Station in Flemhude machen. Termin ist der 16.7.2017.

22.1.2017 um 17 Uhr spielt wieder das Gutekunst- Quartett.

Am 26.2.2017 werden uns die Flötenschüler der Musikschule Kiel (Frau Wecker) ab 17 Uhr wieder erfreuen.

So. 19. März 2017 . 17 Uhr
„Jagdgesang und Hörnerklang“ -
Ein Streifzug durch vier Jahrhunderte Hornmusik.
Es musizieren fünf Hornisten des Philharmonischen Orchesters Kiel.
Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

Sa. 29. April 2017 . 17 Uhr
Das Ensemble „Eight Voices“ unter der Leitung von Claus Merdingen
spielt anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens.
Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

Sa. 27. Mai 2017 . 17 Uhr
Falk Schneppat aus Westensee spielt im Rahmen der Altholsteiner Orgeltage.
Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

So. 25. Juni 2017 . 17 Uhr
Eine „Musikalische Kreuzfahrt“ starten Nicole Glamsch (Mezzosopran) und
Falk Samuel Glamsch (Querflöte) zusammen mit Andreas Bronnmann (Orgel).
Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

So. 16. Juli 2017 . 19 Uhr
Konzert im Rahmen des Schleswig- Holstein Musikfestivals
in der Flemhuder“ Sonnenblumen“-Kirche.
Benjamin Appl, Bariton, James Ballieu, Klavier
mit Ravel, Schubert, Brahms, Grieg, Wolf u. a.
https://www.shmf.de/de/Veranstaltung/Heimat-68

So. 17. September 2017 . 17 Uhr
Das Kieler A- Capella- Ensemble „Pro Coro“ unter der Leitung von
Frau Heuer-Uharek bietet einen Ausflug in skandinavische Chorwelten.
Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

Mo. 30. Oktober 2017, 19 Uhr  
Konzert zum 500- jährigen Jubiläum der Reformation
Werner Klockow (Lesung) und Nicole Glamsch mit Ensemble
Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

So. 19. November 2017, 17 Uhr 
Konzertante Auszüge aus „Hänsel u. Gretel“  
mit Isgard Boock und Ensemble.
Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

 

Änderungen vorbehalten

Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude
Claus Alpers

IM ABENDROT Ensemble Xtuor

Das Ensemble "Xtuor", bestehend aus 2 Violinen, 1 Viola, 1 Cello, 1 Kontrabass, 1 Klarinette, 1 Horn und 1 Fagott, spielt am 20.11.2016 um 17 Uhr das Oktett F-Dur D 803 von Franz Schubert, dass bereits als 1. Matinee der Musikfreunde Kiel in der Gelehrtenschuleam 18.9.2016 mit großem Erfolg aufgeführt wurde.

Das Programm finden Sie hier.

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude

 

Konzert jenseits der kammermusikalischen Grenzen

"Mit einem fulminanten Konzert des Ensembles X-tuor endete in diesem Jahr die Konzertreihe des Förderkreises für Musik in der Kirche Flemhude...
Die Konzertkritik von Beate König in den Kieler Nachrichten vom 22. November finden Sie hier.

Blech im Herbst

Plakat Blech im Herbst 2016Trompetenconsort der Klasse Hoefeld-Jacobsen

Donnerstag, 13. Okt. 2016, 19.00 Uhr
Kirche Flemhude

Paul Braun, Lorenz Hübner, Sofie Bruun Jensen,Thomas Jordt, Mattes Lipke, Frithjof Rath, Jakob Schreiber, Joscha Schubert, Tobias Schubert
Orgel Thomas Walther
Sopran Isolde Hoefeld-Althammer
Trompete / Leitung Corinna Hoefeld-Jacobsen

Wir versuchen, Ihnen die strahlende Trompetenmusik bei Hofe mit unserem Konzert ein wenig näher zu bringen.
Noch spielen wir auf modernen Instrumenten, aber unser Ziel ist es, ein Kieler Trompeten Consort in historischer Manier aufzubauen.

Das Programmblatt mit Erläuterungen finden Sie hier.

Trompetenconsort:
Die Vorläufer der heutigen Trompete begleiten den Menschen bereits seit mehr als 1000 Jahren. Sie wurden zuerst meist im Krieg eingesetzt, um beim Gegner durch ihr lautes Getöse Angst und Schrecken zu verbreiten. In Friedenszeiten galt die Anzahl der Trompeten als Symbol für Macht und Reichtum am Hofe, sowohl bei den weltlichen als auch den geistlichen Fürsten. Die am Hofe oder bei der Stadt angestellten Trompeter waren zu Zünften zusammengeschlossen. Ein Trompetenconsort bestand in der Regel aus drei bis acht Trompetern und einem Pauker.

Ohne Eintritt, Spenden sind erwünscht.

MELODIEN zum TRÄUMEN

Sonntag, 25. Sept. 2016, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Ein gemischtes Programm bieten
Nicole Glamsch, Mezzosopran
Falk Samuel Glamsch, Querflöte
Andreas Bronnmann, Orgel und Cembalo

Es werden Werke gespielt u. a. von
J. S. Bach . G. Caccini . Ch. W. Gluck
A. C. Gomez . P. - O. Ferroud . G. F. Händel
G. Meyerbeer . W. A. Mozart . J. Offenbach

Die detaillierte Folge der MELODIEN zum TRÄUMEN und ein kurzes Portrait der Künstler finden Sie hier.

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Schleswig-Holstein Musik Festival am 31. Juli

Fortepiano

Der großartige Hammerflügelspezialist, Kristian Bezuidenhuit, begeisterte am  31. Juli sein Publikum in der ausverkauften St. Georg- und Mauritiuskirche.

Zum zweiten Mal war unsere Flemhuder Kirche mit ihrer bemerkenswerten Akustik Spielstätte für ein Konzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals.
Bereits auf der Fahrt durch das geschmückte Dorf mit den freundlichen Parkeinweisern der örtlichen Feuerwehr und auf dem Weg zum Konzert fühlte man sich als Gast willkommen. Das Gelände vor der Kirche war mit Zelt und Stehtischen versehen. Kübel mit Sonnenblumen zierten die Anlage, den Wegesrand säumten Fackeln für den Heimweg. Der Platz füllte sich mit Musikkennern, Musikkönnern und Musikliebhabern. Es war eine besondere Atmosphäre, geprägt auch von der Freude, Bekannte zu treffen.

Wie viel Vorarbeit zu leisten ist, bevor ein so schöner äußerer Rahmen für den Konzertabend steht, wissen die Verantwortlichen, Frau Schoeller und Herr Alpers. Ihnen und den vielen ehrenamtlichen Helfern sei dafür herzlich gedankt. Besonders zu erwähnen ist der hohe Einsatz von Frau Tietgen, die mit treuen Helfern 600 Sonnenblumen gekonnt arrangierte.

In bewährter Weise sonnenblumengeschmückt grüßte der klare, beruhigende Kirchenraum seine Gäste. Der wertvolle Hammerflügel auf dem Podest, dahinter der Barockaltar, bot ein eindrucksvolles Bild.

Das Instrument ist ein Original, gebaut von Michael Rosenberger in Wien, ca. 1800 und gehört zur Sammlung Edwin Beunks – war dem Programmheft zu entnehmen. Der niederländische Sammler historischer Instrumente, gehörte mit seiner Frau, die sich besonders an unserer neuen Orgel erfreute, zu den 215 Konzertgästen.

Der Hammerflügel oder auch Fortepiano hat einen hölzernen Rahmen. Diese Rahmung grenzt die Beanspruchbarkeit und Spannung der Saiten ein. Von daher musste das wertvolle Instrument zwischen Aufstellung und Konzerteinsatz dreimal gestimmt werden, was von dem Besitzer, Herrn Beunk, selbst vorgenommen wurde.

Durch den Holzrahmen sind Tonschönheit und Klangvolumen bei Hammerflügeln enger gefasst als bei den heute üblichen Klavieren mit Metallrahmen.

Nun war hier in Flemhude die Klangwirkung des historischen Hammerflügels zu erleben. Auf dem Programm standen Werke von Carl Philipp Emanuel Bach und Joseph Haydn. Beide Komponisten haben die hier ausgewählten Sonaten für das zu ihrer Zeit moderne Fortepiano komponiert.

Die Begrüßung der Gäste wurde in diesem Jahr von Festival-Konzert-Chef, Frank Siebert, übernommen. Ihm ist, wie schon im letzten Jahr, die treffende Auswahl von Künstler und Musik für die Raumgröße unserer Kirche zu verdanken.

Danach beherrschte der junge Klavierspieler, Kristian Bezuidenhuit, die Szene. Er ist einer der wenigen weltweiten Künstler, der am Hammerflügel die volle Klarheit des Klanges mit seinem virtuosen Spiel entfalten kann. Erwartungsvolle Stille erfüllte den Raum, bevor die ersten Töne erklangen. Etwas ungewohnt war die nun folgende gedämpfte warme Klangwirkung mit den stumpferen im ganzen weniger nachklingenden Tönen. Dabei führte das sensible Klavierspiel, der Wechsel von Höhen und Tiefen, von forte und piano, zu einem abwechslungsreichen Hörerlebnis.

Mich beeindruckte besonders die Spielweise des Künstlers, die ich von meinem Platz aus gut beobachten konnte: die raschen Läufe, das Fingerspiel und die Körperspannung, die sich immer erst löste, wenn der letzte Ton eines Stückes verhallt war. Erst dann klatschte das begeisterte Publikum, das bis dahin andächtig und konzentriert dem Klavierspiel gelauscht hatte.

„Bewundernswert, was der Spieler aus dem Hammerflügel herausgeholt hat“, lobte unser langjähriger Organist, Herr Stampa, in einem Gespräch nach dem Konzert.
Wie sehr das Konzert allen Zuhörern gefallen hat, bewies der langanhaltende Schlussapplaus.

Am Kirchenausgang bekam jeder Gast zum Abschied noch eine Sonnenblume überreicht. Mit dieser charmanten Geste endete der eindrucksvolle zweite Festivalkonzertabend in Flemhude.

Der junge Künstler rühmte beim abschließenden Zusammensein am Zelt nicht nur den Wohlfühlfaktor dieses einmaligen Spielortes, sondern auch das Niveau des Publikums.

Nun freuen wir uns auf das dritte Festivalkonzert in unserer Flemhuder Kirche, einer Spielstätte mit ganz eigenem Zauber.

Text: Elisabeth Hertz-Kleptow
Fotos: Horst Kay

 

Schleswig-Holstein Musik Festival am Sonntag, 31. Juli in Flemhude
Um 19:00 Uhr  gastiert Kristian Bezuidenhout, Fortepiano, in der St. Georg- und Mauritiuskirche.

Programm:

Carl Philipp Emanuel Bach:
Rondo c-Moll Wq 59/4 aus »Clavier-Sonaten nebst einigen Rondos fürs Forte-Piano für Kenner und Liebhaber«

Joseph Haydn:
Sonate c-Moll Hob. XVI:20
Sonate g-Moll Hob. XVI:44

Joseph Haydn:
Variationen f-Moll Hob.
XVII:6

Carl Philipp Emanuel Bach:
Rondo Es-Dur Wq 61/1 aus »Clavier-Sonaten nebst einigen Rondos fürs Forte-Piano für Kenner und Liebhaber«

Joseph Haydn:
Sonate C-Dur Hob. XVI:48

Joseph Haydn schrieb seine frühen Klaviersonaten noch für Cembalo, doch dann nahm die Entwicklung des Hammerklaviers an Fahrt auf. 1784 erschien erstmals eine Dreiergruppe von Haydn-Sonaten (Hob. XVI:40-42), die explizit »für das Pianoforte« annonciert wurde. Bei Carl Philipp Emanuel Bach tauchte der Begriff »Fortepiano« schon früher auf, unter anderem in seiner Sammlung von »Clavier-Sonaten nebst einigen Rondos fürs Forte-Piano für Kenner und Liebhaber«. Der großartige Hammerflügel-Spezialist Kristian Bezuidenhout kombiniert nun Werke dieser beiden und zeigt, wie anders sie klingen, wenn man sie nicht auf dem modernen Konzertflügel, sondern auf einem Instrument der Zeit spielt. Haydn schätzte den Bach-Sohn übrigens außerordentlich. Auf seinem Rückweg von London nach Wien machte er im August 1795 extra Station in Hamburg, um die Familie Carl Philipp Emanuel Bachs persönlich kennenzulernen.

Quelle: www.shmf.de/de/Veranstaltung/Fortepiano-120

 

 

Das Sophienquartett am 26.6.2016 in Flemhude

Die vier Damen des Sophienquartetts zeigten sich sehr spielfreudig und begeisterten das Publikum mit einem breiten musikalischen Spektrum von Henry Purcell bis zu Astor Piazolla. Herr Klockow  verzauberte die Zuhörer mit Balladen, die wohl jeder im Raum zumindest noch aus der Schulzeit kannte und fast vergessen glaubte. Den Schluß bildete jeweils eine Zugabe. Die Frage, was aus dem schönen, aber für die häusliche Vase zu umfangreichem Blumenschmuck  werden sollte, wurde mit einer spontanen Aufforderung beantwortet: Jede Dame konnte sich aus den Sträußen eine Rose mit nach Hause nehmen!

Programmblatt von mh- design
Fotos von Herrn Kay

Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude
Claus Alpers

 

Orgelkonzert am 21.5.2016

 Subtile Piani mit saftigen Volumen

Der Spaß, den Kantor Frank Scheppat beim Spielen auf der 2013 eingeweihten Beckerath-Orgel in der Kirche Flemhude hatte, teilte sich den gut 50 Zuhörern sofort mit…“
Die Konzertkritik von Beate König in den Kieler Nachrichten vom 23. Mai

 

 

 

 

Plakat Orgelkonzert Schneppat 2016

Am 21.5.2016 findet um 17 Uhr eine Veranstaltung im Rahmen der "8. Altholsteiner Orgelkonzerte" in Flemhude statt. Die Orgel wird gespielt von Falk Schneppat aus der Nachbargemeinde Westensee.

Auf dem Programm stehen:

Max Reger (1873 - 1916), Introduktion und Passacaglia d- Moll
  - Diese Werke werden bei allen 12 Konzerten als Pflichtstücke gespielt.

Dietrich Buxtehude (1637 - 1707), Passagalia d-Moll

César Franck (1822 - 1890), Piéce heroique

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750), Triosonate d- Moll BWV 527, Präludium und Fuge C-Dur BWV 547.

Seit dem Oktober 2010 ist der Kirchenmusiker Falk Schneppat in der Kirchengemeinde Westensee tätig. Er wuchs in Rostock- Warnemünde auf, studierte an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig sowie an der Universität der Künste in Berlin Kirchenmusik und Orgel. Bis 2010 war er Kirchenmusiker in Pasewalk (Mecklenburg- Vorpommern).

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

Förderkreis Musik in der Kirche Flemhude
Claus Alpers

 

 

FRÜHLINGSERWACHEN

Konzert Frühlingserwachen

Konzert zum 1. Mai in der Flemhuder Kirche

Zu Gast war das“ Vielharmonische Sextett“ mit folgendem Programm:
      Johannes Brahms (1833-1897) Sextett in B-Dur, op.18
      Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Grande Sestetto Concertante

Das „Vielharmonische Sextett“ wurde  2015 von sechs Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Kiel gegründet. Die Mitglieder: Maximilian Lohse, Violine, seit 2009 erster Konzertmeister in Kiel, David Göller, Violine, Marie Yamananka, Viola, Anja Alexandra Poster, Viola, Ingo Zander, Violoncello und Stefan Grové, Violoncello.

Die jungen Musiker aus vier Nationen reizte an dieser Ensembleform vor allem die klanglichen Möglichkeiten, die sich aus der ausgewogenen Balance der Instrumente ergeben (und dementsprechend zu „viel Harmonie“ führen). Die Leidenschaft zur Kammermusik verbindet die jungen Musiker mit jugendlicher Frische und spielerischer Qualität, die auf profunder Kenntnis von Klanggestaltung und kammermusikalischen Strukturen basiert. (Der Text wurde unserem Programm entnommen).

         Der Kenner

Ein Mensch sitzt stolz, programmbewehrt,
in einem besseren Konzert,
fühlt sich als Kenner überlegen –
die anderen sind nichts dagegen.
Musik in den Gehörgang rinnt.

Der Mensch lauscht kühn verklärt und sinnt.
Kaum dass den ersten Satz sie enden,
rauscht er schon rasend mit den Händen
und spricht vernehmliche und kluge
Gedanken über eine Fuge
und seufzt dann, vor Begeisterung schwach:
„Nein, wirklich himmlisch, dieser Bach!“

Sein Nachbar aber grinst abscheulich:
„Sie haben das Programm von neulich!“
Und sieh, woran er gar nicht dachte:
man spielt heut Abend Bruckners Achte.
Und jäh, wie Simson seine Kraft,
verliert der Mensch die Kennerschaft.

Mit diesem Gedicht von Eugen Roth begrüßte Claus Alpers,  Vorsitzender des „Förderkreises  Musik in der Kirche Flemhude“ die Besucher des 5. Konzertes 2016. Unsere Kirche, geschmückt mit den ersten Frühlingsblumen aus dem Garten, bietet für Kammermusikkonzerte einen besonderen Rahmen und Glanz durch die vielen Kerzen.

Die Zuhörer erlebten ein Konzert von allerhöchster Qualität und zeigten ihre Anerkennung durch stehende Ovationen. „Der Förderkreis plant, mit Ihrer Unterstützung, wertes Publikum, weitere Konzerte mit diesem Ensemble“ versprach Frau Milberg-Schöller, Stellvertretende Vorsitzende in ihren Dankesworten zum Abschied.

Barbara Frenzel
FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

A-CAPPELLA-KONZERT

"Flemhude: Stimmenakrobatik und witzige Choreografien
Für spritzige Texte, elastische Stimmbandakrobatik und Sinn für witzige Choreografien wurden die Chöre a Vocalo und Art de Chor in der Kirche Flemhude bei ihrem Konzert am Sonnabend mit stehenden Ovationen belohnt…"
Die Konzertkritik von Beate König in den Kieler Nachrichten.

 

A-CAPPELLA-KONZERT

Ein buntes Programm als Doppelkonzert präsentiert von
Art de Chor und à vocalo

Samstag, 23. April 2016, 16.00 Uhr

Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS
MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

MUSIK des „Fin de Siècle“

Plakat MUSIK des „Fin de Siècle“Hochblüte des Trio d`anches
Das Bläsertrio Riklef Döhl, Matthieu Gonon und Ishay Lantner spielt Werke von Jacques Ibert, Erwin Schulhoff, Wolfgang Amadeus Mozart und Georges Auric
Sonntag, 20. März 2016, 17.00 Uhr
Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

Die drei Musiker Riklef Döhl (Fagott), Matthieu Gonon (Oboe) und Ishay Lantner (Klarinette) sind Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Kiel.

Konzertkritik von Beate König in den Kieler Nachrichten vom 22. März

Der Begriff "Fin de Siècle" (Ende des Jahrhunderts) bezeichnet eine künstlerische Schaffensperiode zwischen 1890 und 1914. In der Musik nahm die Spätromatik und die Avantgarde in dieser Zeit ihren Anfang.

Der Begriff "Trio d´Anches" (franz. Rohrblatt-Trio) ist der Fachbegriff für die Kammermusikbesetzung Fagott, Oboe und Klarinette. Sie entstand erst in den Zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Frankreich.

Kammermusik mit Gesang

Konzertkritik KN GutekunstSonntag den 28.2.2016, 17 Uhr,
Kirche Flemhude

Ludwig van Beethoven, Streichquartett op. 18,3 D-Dur
Antonin Dvorak,  105, As Dur
Kammermusik mit Gesang am 28. Feb. in FlemhudeAntonio Vivaldi, Kantate "Amor hai vinto" für Altstimme und Streicher RV 683

Marta Slogsnat, Mezzosopran
Quartett Gutekunst
Christian Gutekunst & Boris Zikorsky, Violinen
Astrid Klingen, Viola
Meike Hansen, Violoncello

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE

FLÖTEN OHNE GRENZEN

Querflötenschüler der Musikschule Kiel

Die jungen Musiker spielen Werke von J. S. Bach .
G. F. Händel . W. A. Mozart . R. Strauß .
A. Khatschaturian . Ph. Dubois und E. Clapton

Es musizieren die Querflötenspieler von Gesa Wecker.
Sie werden begleitet von den Klavierschülern von Marina Dethlefsen

Sonntag, 24. Januar 2016, 17.00 Uhr, Kirche Flemhude

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

FÖRDERKREIS MUSIK IN DER KIRCHE FLEMHUDE


Musik in der Kirche Flemhude

Adresse

Kirchengemeinde Flemhude
Pastor A. Lux
Kirchkamp 1
24107 Flemhude

Tel. 04340- 8164
Fax: 04340-9031

kircheflemhude©noSpamgmx.net

Ihre Ansprechpartnerinnen:

  • Annika Frenzke
  • Anke Schlenz

Bürozeiten:

Mo, Di, Do, Fr
von 09.00 bis 12.00 Uhr

Direkter Kontakt