Unsere Veranstaltungsorte

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Flemhude ist eine ausgedehnte Landgemeinde, bestehend aus einem Dutzend Dörfern und etlichen Einzelhöfen. Kirchlicher Mittelpunkt ist die St.Georgs- und Mauritiuskirche in Flemhude.

Die alte Feldsteinkirche in Flemhude

Hierhin wanderte man jahrhundertelang auf alten Kirchenwegen zum Gottesdienst, hierhin brachten die Eltern ihre Kinder zur Taufe, hier wurden die Brautpaare getraut, und hier wurden die Toten begraben (bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts auf dem Kirchhof rings um die Kirche, seitdem auf dem neuen Friedhof am Rande des Dorfes).

Vom Haus der Kirche in Melsdorf zum Bürgerhaus

Bis zum Sommer 2007 stand in Melsdorf, dem größten Ort der Kirchengemeinde, ein kircheneigenes Gemeindehaus (Haus der Kirche, HdK). Wegen baulicher Mängel und aus finanziellen Gründen war das Betongebäude nicht länger zu halten. Inzwischen ist das HdK abgerissen, an gleicher Stelle hat die Kommune Melsdorf ein Bürgerhaus gebaut, in dem die Kirchengemeinde für Gottesdienste und gemeindliche Aktivitäten Räume nutzt.

Das Gemeindehaus in Flemhude

Das Gemeindehaus Flemhude, 1985 renoviert, dient heute als Veranstaltungsort für zahlreiche Kinder- und Jugendgruppen, aber auch für Tagungen und Gespräche. Vor vielen Jahrzehnten als Wagenremise genutzt, ist das Gemeindeaus heute ein Schmuckstck im Umfeld der alten Feldsteinkirche.

Die Moritz-Kapelle in Schönwohld

Die große Entfernung einiger Dörfer zur Kirche war hinderlich für den Besuch der Gottesdienste. Deshalb wurde 1968 in Schönwohld eine Kapelle gebaut. In der Schönwohlder Moritzkapelle sorgt die halbkreisförmige Anordnung des Gestühls dafür, dass man sich auch bei wenigen Gottesdienstteilnehmern nicht allein fühlt. Hier wird jeden ersten und dritten Sonntag im Monat Gottesdienst gehalten.

Der Flemhuder Friedhof

Am Ortseingang von Flemhude liegt, unter hohen Linden geborgen, der Friedhof. Er ist in erster Linie Ruhestätte für die Verstorbenen der Ortschaften der Umgebung, aber auch Ort für einen vielfältige Flora und Stätte des Mahnmals für die Opfer der Kriege.

Das ganze Jahr lädt der Friedhof zu einem stimmungsvollen Spaziergang ein: die schöne Gesamtanlage mit ihren hohen Bäumen und die vielfach liebevolle Pflege, mit der Angehörige und Freunde die Verstorbenen ehren und sich ihrer erinnern, schaffen eine parkähnliche Gesamtanlage. Der Friedhof gibt Einblick in die Geschichte des Dorfes und regt zur Beschäftigung mit den eigenen Grenzen an.

Fotostrecke

100_5442 St. Moritz-Kapelle Schönwohld Gemeindehaus Flemhude St. Georg- und St. Mauritius-Kirche Flemhude

Lesen Sie auch…

Mehr über die Feldsteinkirche in Flemhude

Die Flemhude Kirche wurde um 1240 von flämischen Kaufleuten (Flemhude heißt Stapelplatz der Flamen) erbaut, die mit ihren Schiffen von der Nordsee eideraufwärts fuhren und in Flemhude ihre Waren entluden.

Ein schöner, friedlicher Hof

Am Ortseingang von Flemhude liegt, unter hohen Linden geborgen, der Friedhof. Er ist in erster Linie Ruhestätte für die Verstorbenen der Ortschaften der Umgebung, aber auch Ort für einen vielfältige Flora und Stätte des Mahnmals für die Opfer der Kriege.


Informationen

Adresse

Kirchengemeinde Flemhude
Pastor A. Lux
Kirchkamp 1
24107 Flemhude

Tel. 04340- 8164
Fax: 04340-9031

kircheflemhude©noSpamgmx.net

Ihre Ansprechpartnerinnen:

  • Annika Frenzke
  • Anke Schlenz

Bürozeiten:

Mo, Di, Do, Fr
von 09.00 bis 12.00 Uhr

Direkter Kontakt